ca. 1496 Worte - Lesezeit ca. 5 Minuten und 26 Sekunden

Tipps für ein glückliches Leben

Tipps für ein glückliches Leben

Wohl jeder Mensch wünscht sich ein glückliches Leben – das Streben nach Glück begleitet uns wohl unser Leben lang. Der Mensch will einen Sinn im Leben finden, Ziele erreichen und genießen. Aber was genau macht Glück aus? Was verstehen Sie unter Glück? Wie werden wir zu einem glücklichen Menschen?

Fest steht, dass jeder eine bestimmte Vorstellung von seinem persönlichen Glück hat. Für jeden Menschen wird Glück anders definiert, das liegt oft an unseren unterschiedlichen Zielen im Leben. Glücklich sind die Menschen, dessen Realität mit ihrer Vorstellung übereinstimmt. Aber wie können Sie ihr eigenes Glück fördern? Lesen Sie hier 5 Tipps für ein glückliches Leben.

Nur 10 Prozent der Menschen bezeichnen sich als glücklich

Jetzt stellen Sie sich selbst mal die Frage: Sind sie gerade glücklich? Können Sie behaupten glücklich zu sein? Nein? Das ist keine Seltenheit, nur die wenigsten Menschen bezeichnen sich als glücklich. Rund 10 Prozent der Menschen sind glücklich. Die Mehrheit ist es nicht, leidet unter Depressionen, Angststörungen oder andere Erkrankungen.

Falls Sie selbst zu den Menschen zählen, die sich selbst als glücklich bezeichnen würden, haben Sie für sich Wege zu Ihrem ganz persönlichen Glück gefunden. Herzlichen Glückwunsch! Das versuchen viele Menschen erfolglos ihr ganzes Leben und stehen sich dabei oft selbst im Weg.

Also wie findet man zu seinem Glück? Die Suche nach dem Glück beginnt für jeden an unterschiedlichen Punkten, doch im Grunde hängt unser persönliches Glück von einem Aspekt ab- von unserer inneren Einstellung.

Glücksforschung zeigt: Äußere Umstände machen nicht glücklich

Vielleicht denken Sie Geld, Besitz und Erfolg in der Karriere sind des Glückes Schmied, doch da liegen Sie falsch. Glücksforscher widerlegen diese häufig angenommene Theorie. Denn nichts macht uns Menschen glücklicher als unsere eigene innere Einstellung.

Äußere Faktoren beeinflussen unser Glücksgefühl kaum bis gar nicht, so machen Finanzen, Intelligenz, Aussehen und Gesundheit nur zehn Prozent unsers Glücks aus. Der einzige äußere Faktor, der das Glück positiv beeinflusst sind gesunde Beziehungen.

Was ist Glück?

Glück ist ein sehr starkes, positives Gefühl, das mit einem Zustand der vollkommenen und dauerhaften Zufriedenheit verbunden ist. Es handelt sich um ein subjektives Wohlbefinden, da jeder sein persönliches Glück anders definiert. Nicht nur jeder Mensch definiert sein Glück und subjektives Wohlbefinden anders, sondern auch die Wissenschaft. Es gibt viele Forscher, die sich mit dem Glück und glücklich sein beschäftigen- die Glücksforschung.

Der französische Schriftsteller Maurice Barrès (1862-1923) definiert Glück folgendermaßen:

„Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille, zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt“.

Glück kann nicht als objektive Sache beschrieben werden und bedeutet für jeden Menschen wohl etwas anderes. Jedoch werden in der heutigen Glücksforschung zwei Glücksarten voneinander unterschieden:

  • Lebensglück
  • Zufallsglück

Das Lebensglück wird von Faktoren wie Beruf, Liebe, Finanzen, Familie und Freizeit geprägt und geformt. Diese Aspekte können Sie teilweise beeinflussen, andere hängen von der Gesellschaft und Entscheidungen anderer ab. Also gar nicht so einfach, Glück zu definieren, wohl eher schier unmöglich.

Diese Glücksfaktoren beeinflussen Lebensglück

  • Finanzen
  • Arbeit
  • Persönliche Freiheit

Vielleicht sollten Sie sich selbst die Frage stellen „Was bedeutet für mich Glück?“. Welche Faktoren machen für Sie Glück aus und was brauchen Sie um glücklich zu sein? Versuchen Sie darauf wenigstens eine grobe Antwort zu finden und dann können Sie sich die folgenden fünf Tipps zu Herzen nehmen.

5 Tipps für ein glückliches Leben

Natürlich gibt es Faktoren, die das persönliche Glück erheblich einschränken, dazu gehören sicherlich Erkrankungen, finanzielle Nöte und viele Sorgen des Alltags. Es ist auch immer eine Frage, wie Sie Glück für sich selbst definieren. Eine Anleitung zum Glück gibt es nicht, doch es gibt Tipps mit denen Sie Ihrem Glück auf die Sprünge helfen können.

Tipp 1: Pflegen Sie gute Beziehungen für ein glückliches Leben

Die Qualität einer Beziehung hat einen erheblichen Einfluss auf Ihr Wohlbefinden, egal welche Art der Beziehungen. Wichtig ist, dass Ihnen die Beziehung gut tut und nicht toxisch ist. Dabei ist es nicht wichtig, wie viele Beziehungen Sie haben, es kommt vielmehr auf positive Gefühle an:

  • Unterstützung,
  • Geborgenheit
  • und Vertrauen.

Haben Sie so eine Beziehung? Fühlen Sie diese positiven Gefühle bei einer vertrauten Person?

Ja? Dann haben Sie wohl eine Beziehung, die Ihnen gut tut und die zu Ihrem Glück verhilft. Und daran sollten Sie festhalten.

Wie können Sie Ihre Beziehungen pflegen und aufrechthalten?

Indem Sie sich nicht nur auf sich konzentrieren, Sie Ihrem Gegenüber zuhören, Gefühle zeigen und zulassen. Ein wesentlicher Faktor für eine gesunde Beziehung ist neben Zeit auch ein respektvoller Umgang. Ein Miteinander auf Augenhöhe, respektvoller und gewaltfreier Umgang ist in jeder Beziehung wichtig und grundlegend. Egal, ob es sich dabei um eine Partnerschaft, Freundschaft oder familiäre Beziehung zwischen Eltern und Kindern oder Geschwistern handelt.

Tipp 2: Glück teilen: Konzentrieren Sie sich nicht nur auf sich selbst

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, dass Sie sich nicht nur ausschließlich auf sich konzentrieren. Glück wird unter anderem von der Freude anderer geformt und von gemeinsamen Erinnerungen, Erlebnissen und Momenten.

Geben Sie etwas zurück, machen Sie lieben Menschen eine Freude und zaubern Sie ein Lächeln in ihre Gesichter. Sie werden sehen, dass es auch Ihnen viel zurückgibt. Das größte Glück ist doch wohl die gemeinsame Freude.

Tipp 3: Achtsamkeit und Selbstliebe für ein glückliches Leben

Der Schlüssel zum Glück ist Selbstliebe und Achtsamkeit. Erst, wenn Sie sich selbst lieben und akzeptieren, können das auch andere Menschen. Und andere Menschen sind, wie Sie bereits gelernt haben, ein wichtiger Bestandteil zu Ihrem persönlichen Glück.

Legen Sie falsche Ideale und gesellschaftlich geprägte Normen ab, lassen Sie falsche Erwartungen los und nehmen Sie sich selbst den Druck perfektionistisch durchs Leben zu gehen. Achten Sie auf Ihr Handeln, Ihren Umgang und Ihre Sprache und nehmen Sie sich ganz bewusst wahr.

Nehmen Sie sich eine Auszeit, wenn Sie diese brauchen und lernen Sie auch Mal „Nein“ zu sagen, wenn es zu viel ist. Egal, ob bei der Arbeit, im Privatleben oder in der Freizeit.

Achten Sie auf sich selbst, denn nur wenn Sie sich gut fühlen, können Sie glücklich sein. Zur Achtsamkeit gehört auch der richtige Umgang mit Körper und Geist. Tun Sie das, was Ihnen gut tut, sei es Sport, Ruhe oder einer Massage. Schöpfen Sie Kraft auf die Weise, die für Sie richtig ist. Seien Sie gut zu sich selbst und nehmen Sie sich im chaotischen und hektischen Alltag bewusst kleine Auszeiten.

Tipp 4: Denken Sie positiv für mehr Glückseligkeit

Glück ist eine Einstellungssache und Ihre innere Haltung kann sehr viel zu Ihrem persönlichen Glück beitragen. Einige Menschen sehen nur die negativen Seiten des Lebens, ständig ist das Glas halb leer, obwohl im Grunde alles gut läuft. Andere Menschen hingegen schaffen es trotz Einschränkungen oder Erkrankungen glücklich zu sein. Wie kann das sein?

Ganz einfach: Glück findet im Kopf statt. Neigen Sie also dazu, ständig alles zu beklagen und nur die schlechten Dinge zu sehen, ändern Sie das. Lernen Sie die positiven Seiten des Lebens zu spüren, zu erkennen und zu schätzen. Seien Sie dankbar für das, was Sie haben und halten Sie sich nicht an dem fest, was Sie nicht haben. Natürlich darf jeder Mensch Träume haben, aber beeinflussen diese Ihr Glücksgefühl dauerhaft negativ, müssen Sie sich bewusst machen, das hier und jetzt zu schätzen.

Dabei helfen kann Ihnen ein Tagebuch, in dem Sie sich auf die schönen und positiven Dinge des Lebens konzentrieren und den Fokus auf das Gute legen. Notieren Sie alle schönen und angenehmen Erlebnisse des Tages, egal wie unwichtig und klein diese doch erscheinen.
Viel zu schnell neigen wir Menschen dazu, immer nur zu sehen, was wir nicht haben, statt zu erkennen, was wir bereits besitzen. Ändern Sie das.

Tipp 5: Seien Sie neugierig und machen Sie Neues

Neues zu denken, zu erleben und zu tun macht glücklich. Es trainiert das Gehirn und soll sogar positiv auf die Gesundheit wirken. Deshalb machen Sie etwas Neues, probieren Sie sich aus und entdecken Sie sich neu. Durch befriedigte Neugierde kommen Menschen schnell in den „Flow“ des Glückes.
Diese Euphorie und Ausschüttung von Glückshormonen kennen Sie vielleicht von unerwarteten Ereignissen wie Überraschungen. Nutzen Sie diese Kontraste und Lust an Veränderungen und Neugierde und fördern Sie damit Ihr Glück.

Wie glücklich sind die Deutschen?

Eine traurig Resonanz, die Deutschen waren noch nie so unglücklich wie im Moment (Stand November 2021), das zeigt die Befragung „Glücksatlas“, die seit 1984 regelmäßig durchgeführt wird.

Die Lebenszufriedenheit liegt auf einer Skala von 0 bis 10 aktuell bundesweit bei 6,6 Punkten. Es ist insgesamt der niedrigste Wert, der je ermittelt wurde, vermutlich der aktuellen Situation zu zuschreiben. Die Corona-Krise schlägt aufs Gemüt und macht die Deutschen unglücklich.

Weltweit wurden Glück und Zufriedenheit ebenfalls gemessen, das Ergebnis zeigt, dass Finnland das glücklichste Land der Welt ist, gefolgt von Island und Dänemark.

Bedenken Sie immer, dass Glücklich zu sein, nicht aus dem Nichts kommt und es oftmals mit Veränderungen oder Stärkung zusammenhängt. Sie müssen an sich arbeiten und ein Bewusstsein für Ihr persönliches Glück schaffen. Lassen Sie negative Gefühle nicht die Oberhand gewinnen und legen Sie den Fokus auf positive Erlebnisse, gesunde Beziehung und die Gegenwart. Wie sagt man so schön: Jeder ist seines Glückes Schmied.

Von Anastasia Johlen