Abszess

ca. 1629 Worte
ungefähre Lesezeit 5 Minuten 55 Sekunden

Anzeichen und Symptome

Abszesse können in jeder Art von festem Gewebe auftreten, aber am häufigsten auf der Hautoberfläche (wo sie oberflächliche Pusteln (Furunkel) oder tiefe Hautabszesse sein können), in der Lunge, im Gehirn, den Zähnen, den Nieren und den Mandeln. Wesentliche Komplikationen sind die Ausbreitung des Abszessmaterials auf benachbarte oder abgelegene Gewebe und ein ausgedehnter regionaler Gewebetod (Gangrän). Die Hauptsymptome und Anzeichen eines Hautabszesses sind Rötung, Hitze, Schwellung, Schmerzen und Funktionsverlust. Es können auch hohe Temperaturen (Fieber) und Schüttelfrost auftreten. Ein innerer Abszess ist schwieriger zu erkennen, aber Anzeichen dafür sind Schmerzen im betroffenen Bereich, eine hohe Temperatur und ein allgemeines Unwohlsein. Interne Abszesse heilen selten von selbst, so dass bei Verdacht auf einen solchen Abszess sofortige ärztliche Hilfe angezeigt ist. Wenn oberflächlich, können Abszesse beim Abtasten schwanken. Dies ist eine wellenförmige Bewegung, die durch die Bewegung des Eiters im Inneren des Abszesses verursacht wird. Ein Abszess kann tödlich sein, je nachdem, wo er sich befindet.

Ursachen

Risikofaktoren für die Abszessbildung sind unter anderem der intravenöse Drogenkonsum. Ein weiterer möglicher Risikofaktor ist eine Vorgeschichte eines Bandscheibenvorfalls oder einer anderen Wirbelsäulenanomalie, die jedoch nicht nachgewiesen ist. Abszesse werden durch bakterielle Infektionen, Parasiten oder Fremdstoffe verursacht. Bakterielle Infektionen sind die häufigste Ursache. Oft sind viele verschiedene Arten von Bakterien an einer einzigen Infektion beteiligt. In den USA und vielen anderen Regionen der Welt sind die häufigsten Bakterien Methicillin-resistente Staphylococcus aureus. Unter den spinalen subduralen Abszessen ist der Methicillin-sensitive Staphylococcus aureus der häufigste beteiligte Organismus. Selten können Parasiten Abszesse verursachen, was in den Entwicklungsländern häufiger vorkommt. Spezifische Parasiten, die dafür bekannt sind, sind Dracunculiasis und Myiasis.

Perianaler Abszess

Die Operation der Analfistel zur Ableitung eines Abszesses behandelt die Fistel und reduziert die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens und die Notwendigkeit einer erneuten Operation. Es gibt keine Hinweise darauf, dass Stuhlinkontinenz eine Folge dieser Operation zur Abszessdrainage ist. Perianale Abszesse können z.B. bei Patienten mit entzündlichen Darmerkrankungen (z.B. Morbus Crohn) oder Diabetes auftreten. Häufig beginnt der Abszess als innere Wunde, die durch Geschwüre, harten Stuhl oder durchdringende Gegenstände mit unzureichender Schmierung verursacht wird. Diese Wunde infiziert sich typischerweise durch das normale Vorhandensein von Kot im Rektalbereich und entwickelt sich dann zu einem Abszess. Diese stellt sich oft als ein Gewebeklumpen in der Nähe des Anus dar, der mit der Zeit größer und schmerzhafter wird. Wie andere Abszesse können auch perianale Abszesse eine sofortige medizinische Behandlung erfordern, wie z.B. eine Inzision und ein Débridement oder eine Stechhilfe.

Inzisionsabszess

Ein Inzisionsabszess ist ein Abszess, der sich als Komplikation nach einem chirurgischen Schnitt entwickelt. Es zeigt sich als Rötung und Wärme an den Rändern des Schnittes mit eitrigem Abfluss. Wenn die Diagnose ungewiss ist, sollte die Wunde mit einer Nadel abgesaugt werden, wobei die Eiteraspiration die Diagnose bestätigt und für Gram-Färbung und Bakterienkultur verwendet wird.

Pathophysiologie

Ein Abszess ist eine Abwehrreaktion des Gewebes, um die Ausbreitung von infektiösem Material auf andere Körperteile zu verhindern. Die Organismen oder Fremdstoffe töten die lokalen Zellen ab, was zur Freisetzung von Zytokinen führt. Die Zytokine lösen eine Entzündungsreaktion aus, die viele weiße Blutkörperchen in das Gebiet zieht und den regionalen Blutfluss erhöht. Die endgültige Struktur des Abszesses ist eine Abszesswand, oder Kapsel, die von den benachbarten gesunden Zellen gebildet wird, um zu verhindern, dass der Eiter benachbarte Strukturen infiziert. Eine solche Verkapselung verhindert jedoch, dass Immunzellen Bakterien im Eiter angreifen oder den Erreger oder Fremdkörper erreichen.

Diagnose

Medien abspielen Ein Abszess ist eine lokalisierte Ansammlung von Eiter (eitrigem Entzündungsgewebe), die durch Eiterung verursacht wird, die in einem Gewebe, einem Organ oder einem begrenzten Raum vergraben ist und von einer pyogenen Membran ausgekleidet ist. Die Ultraschallbildgebung in der Notaufnahme kann bei der Diagnose helfen.

Klassifizierung

Abszesse können entweder als Hautabszesse oder als interne Abszesse klassifiziert werden. Hautabszesse sind häufig; interne Abszesse sind in der Regel schwerer zu diagnostizieren und ernster. Hautabszesse werden auch als kutane oder subkutane Abszesse bezeichnet.

IV Drogenkonsum

Für Personen mit einer Vorgeschichte des intravenösen Drogenkonsums wird vor der Behandlung eine Röntgenaufnahme empfohlen, um sicherzustellen, dass keine Nadelfragmente vorhanden sind. In dieser Bevölkerung, wenn es auch ein Fieber vorhanden ist, sollte eine infektiöse Endokarditis in Betracht gezogen werden.

Differentielles

Abszesse sollten von Empyemen unterschieden werden, bei denen es sich um Eiteransammlungen in einer bereits existierenden und nicht in einer neu gebildeten anatomischen Höhle handelt. Andere Bedingungen, die ähnliche Symptome verursachen können, sind: Cellulitis, eine Talgzyste und nekrotisierende Fasziitis. Cellulite hat typischerweise auch eine erythematöse Reaktion, verleiht aber keine eitrige Drainage.

Behandlung

Die Standardbehandlung für einen unkomplizierten Haut- oder Weichteilabszess ist das Öffnen und Entleeren. In den meisten Fällen scheint es keinen Nutzen zu haben, auch Antibiotika einzusetzen. Eine kleine Menge von Beweisen fand keinen Nutzen aus der Verpackung des Abszesses mit Gaze.

Inzision und Drainage

Der Abszess sollte überprüft werden, um festzustellen, ob Fremdkörper eine Ursache sind, die ihre Entfernung erfordern kann. Wenn keine Fremdkörper die Ursache sind, ist das Einschneiden und Entleeren des Abszesses eine Standardbehandlung. In kritischen Bereichen, in denen eine Operation ein hohes Risiko darstellt, kann sie verzögert oder als letztes Mittel eingesetzt werden. Die Drainage eines Lungenabszesses kann dadurch erfolgen, dass der Patient so positioniert wird, dass der Inhalt über die Atemwege abgegeben werden kann. Warme Kompressen und eine Erhöhung der Extremität können für einen Hautabszess von Vorteil sein.

Antibiotika

Die meisten Menschen, die einen unkomplizierten Hautabszess haben, sollten keine Antibiotika verwenden. Antibiotika zusätzlich zur Standardinzision und Drainage werden bei Personen mit schweren Abszessen, vielen Infektionsstellen, schnellem Krankheitsverlauf, Vorhandensein von Zellulitis, Symptomen, die auf eine bakterielle Erkrankung im ganzen Körper hinweisen, oder einem Gesundheitszustand, der eine Immunsuppression verursacht, empfohlen. Menschen, die sehr jung oder sehr alt sind, können auch Antibiotika benötigen. Wenn der Abszess nicht nur durch Inzision und Drainage heilt, oder wenn sich der Abszess an einer schwer drainierbaren Stelle wie Gesicht, Hände oder Genitalien befindet, können Antibiotika angezeigt sein. Bei Abszessen, die eine antibiotische Behandlung erfordern, sind Staphylococcus aureus Bakterien eine häufige Ursache und ein Anti-Staphylococcus-Antibiotikum wie Flucloxacillin oder Dicloxacillin wird verwendet. Die Infectious Diseases Society of America weist darauf hin, dass die Entleerung eines Abszesses nicht ausreicht, um den in der Gemeinschaft erworbenen Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) zu behandeln, und in diesen Fällen können traditionelle Antibiotika unwirksam sein. Alternative Antibiotika, die gegen das von der Gemeinschaft erworbene MRSA wirksam sind, umfassen häufig Clindamycin, Doxycyclin, Minocyclin und Trimethoprim-Sulfamethoxazol. Das American College of Emergency Physicians rät, dass typische Fälle von Abszessen aus MRSA keinen Nutzen aus einer Antibiotikabehandlung zusätzlich zur Standardbehandlung ziehen. Wenn der Zustand eher als Cellulitis denn als Abszess angesehen wird, sollte die Möglichkeit von Streptokokkenarten als Ursache in Betracht gezogen werden, die bei Patienten, die Penicillin vertragen, immer noch empfindlich auf traditionelle Anti-Staphylococcus-Wirkstoffe wie Dicloxacillin oder Cephalexin reagieren. Eine Antibiotikatherapie allein ohne chirurgische Drainage des Abszesses ist selten wirksam, da Antibiotika oft nicht in den Abszess gelangen können und bei niedrigem pH-Wert unwirksam sind. Eine Kultivierung der Wunde ist nicht erforderlich, wenn nach der Inzision und Drainage eine normale Nachsorge durchgeführt werden kann. Die Durchführung einer Wundkultur ist unnötig, da sie nur selten Informationen liefert, die als Orientierungshilfe für die Behandlung dienen können.

Verpackung

In Nordamerika wird nach der Drainage oft eine Abszesshöhle, vielleicht mit einem Tuch, gefüllt, um die heilende Wunde zu schützen. Aus der Literatur der Notfallmedizin geht jedoch hervor, dass das Verpacken von Wunden nach dem Entleeren Schmerzen verursacht und die Wiederholungsrate nicht verringert, eine schnellere Heilung bewirkt oder zu weniger Arztbesuchen führt.

Schlaufenentwässerung

In jüngster Zeit haben sich mehrere nordamerikanische Krankenhäuser für eine weniger invasive Schlaufenentwässerung als für eine Standarddrainage und Wundverpackung entschieden. In einer Studie mit 143 pädiatrischen Ergebnissen wurde eine Fehlerrate von 1,4% in der Loop-Gruppe gegenüber 10,5% in der Verpackungsgruppe (P<.030) berichtet, während eine separate Studie eine Fehlerrate von 5,5% bei Loop-Patienten meldete.

Primärverschluss

Das Schließen eines Abszesses unmittelbar nach dem Entleeren scheint die Heilung zu beschleunigen, ohne das Risiko eines erneuten Auftretens zu erhöhen. Dies gilt nicht für anorektale Abszesse. Während sie schneller heilen, kann es zu einer höheren Rezidivrate kommen als die offenen.

Prognose

Auch ohne Behandlung führen Abszesse selten zum Tod, da sie die Haut auf natürliche Weise durchbrechen.

Epidemiologie

Hautabszesse sind weit verbreitet und haben in den letzten Jahren zugenommen. Zu den Risikofaktoren gehört der intravenöse Drogenkonsum mit Raten von bis zu 65% in dieser Bevölkerung. Im Jahr 2005 gingen in den Vereinigten Staaten 3,2 Millionen Menschen in die Notaufnahme wegen eines Abszesses. In Australien wurden 2008 rund 13.000 Menschen wegen der Krankheit ins Krankenhaus eingeliefert.

Gesellschaft und Kultur

Der lateinische medizinische Aphorismus "ubi pus, ibi evacua" drückt "where there is pus, there evacuate it" aus und ist ein klassischer Rat in der Kultur der westlichen Medizin. Im Rahmen von Nadelaustauschprogrammen werden häufig Abszessbehandlungen an injizierende Drogenkonsumenten im Rahmen einer Strategie zur Schadensminimierung im Bereich der öffentlichen Gesundheit durchgeführt oder überwiesen.

Etymologie

Ein Abszess wird so genannt, weil es einen Abszess (ein Weggehen oder Weggehen) von Teilen des tierischen Gewebes voneinander gibt, um Platz für die eitrige Materie zu schaffen, die sich zwischen ihnen befindet. Das Wort Carbunkel stammt vermutlich aus dem Lateinischen: Carbunculus, ursprünglich eine kleine Kohle; Verkleinerung von Kohle, Carbo: Holzkohle oder Glut, aber auch ein Carbunkelstein, "Edelsteine von roter oder feuriger Farbe", meist Granate.

Andere Typen

Die folgenden Arten von Abszessen sind im medizinischen Wörterbuch aufgeführt:
  • akuter Abszess
  • Alveolarabszess
  • Amöbenabszess
  • Apikalabszess
  • Appendicealabszess
  • Bartholin-Abszess
  • Bezold Abszess
  • Zweikammerabszess
  • Knochenabszess
  • Hirnabszess
  • Brodie-Abszess
  • Schleimbeutelabszess
  • kasusförmige Lymphknotenentzündung
  • Käseabszess
  • cholangitischer Abszess
  • chronischer Abszess
  • Halsbandabszess
  • kalter Abszess
  • Gruftabszesse
  • Zahnabszess
    • Periapikaler Abszess
    • Parodontaler Abszess
      • Apikaler parodontaler Abszess
      • Lateraler parodontaler Abszess
      • Wurzelabszess
    • Gingivaler Abszess
    • Seitlicher Alveolarabszess
    • Perikoronaler Abszess
    • Kombinierter parodontal-endodontischer Abszess
  • diffuser Abszess
  • Douglas-Abszess
  • trockener Abszess
  • Dubois-Abszesse
  • embolischer Abszess
  • Stuhlabszess
  • Follikelabszess
  • Gasabszess
  • Gravitationsabszess
  • Gummiabszess
  • Hidradenitis suppurativa
  • hämatogener Abszess
  • heißer Abszess
  • hypostatischer Abszess
  • ischiorectaler Abszess
  • Mastoidabszess
  • metastasierender Abszess
  • Wanderabszess
  • Miliarabszess
  • Munro-Abszess
  • orbitaler Abszess
  • Ohrenabszess
  • Gaumenabszess
  • Pankreasabszess
  • parafrenaler Abszess
  • parametrischer Abszess
  • paranephrischer Abszess
  • parapharyngealer Abszess
  • Parotis
  • Pautrier
  • Becken-
  • durchlöchernd
  • periappendiceal
  • periartikulär
  • perikemental
  • perinephrisch
  • perirektal
  • Peritonsillarabszess
  • periureteraler Abszess
  • Phlegmonenabszess
  • Pott Abszess
  • Prämammaabszess (einschließlich subareolärer Abszess)
  • Psoasabszess
  • Zellstoffabszess
  • pyämischer Abszess
  • radikulärer Abszess
  • Restabszess
  • retrobulbärer Abszess
  • Retrozecalabszess
  • Retropharynxabszess
  • Ringabszess
  • Satellitenabszess
  • septischer Abszess
  • Sternabszess
  • sterkoraler Abszess
  • steriler Abszess
  • Stichabszess
  • subdiaphragmatischer Abszess
  • subepidermaler Abszess
  • subhepatischer Abszess
  • subperiostaler Abszess
  • subphrener Abszess
  • subungualer Abszess
  • schweißtreibender Abszess
  • Nahtabszess
  • Thymusabszesse
  • Tornwaldt-Abszess
  • tropischer Abszess
  • tubo-ovarischer Abszess
  • Ungezieferabszess
  • Wanderabszess
  • Wurmabszess

Dieses Video könnte Sie interessieren