ca. 1199 Worte - Lesezeit ca. 4 Minuten und 21 Sekunden

Camu Camu: Nährstoffwunder aus dem Amazons

Camu Camu: Nährstoffwunder aus dem Amazons

Der Camu Camu Strauch, ist ein im Regenwald Südamerikas beheimatetes, wildwachsendes Gewächs, dessen Früchte, eine sehr ergiebige Quelle von Vitamin C sind. Sein botanischer Name, Mycriaria Dubia, weist auf seine Beschaffenheit hin, es handelt sich hierbei um ein Myrtengewächs, das in Form eines Strauches bis zu sechs Meter an Höhe erreichen kann.

Von Natascha Neufuß

Wenn der Camu Camu Strauch blüht, trägt er duftende, weiße Blüten, die dann runden, beerenförmigen Früchten Platz machen, die ein wenig an Kirschen erinnern. Die Ureinwohner der Amazonasregion, aus der der Camu Camu Strauch stammt, kennen und schätzen ihn seit jeher. Dort gelten die Früchte des Camu Camu Strauches als Aphrodisiakum, auf Grund ihrer belebenden Kräfte. Die Regenwaldfrucht gilt als Stärkungsmittel für das Nervensystem und soll effektiv dabei helfen, den Körper ins Gleichgewicht zu bringen.

Regenwaldfrucht Camu Camu als Nahrungsergänzungsmittel

Seit einigen Jahren, ist Camu Camu auch bei uns erhältlich. Zumeist handelt es sich dabei um Extrakte aus den getrockneten Früchten des Camu Camu Strauches. Was diese Früchte besonders hervorstechen lässt, ist ihr hoher Vitamin-C-Gehalt. Die beerenförmigen Früchte, liefern rund 30 Mal mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte, sogar mehr als Sanddorn: Damit nimmt Camu Camu die Spitzenposition ein, wenn es um den Gehalt dieses wichtigen Vitamins geht. Weltweit, ist keine ergiebigere Quelle bekannt! Außerdem ist Camu Camu sehr reich an Eisen. Weitere wichtige Inhaltsstoffe sind Phosphor, Beta-Carotin, Calcium sowie andere Mineralien und Spurenelemente. Ein ebenfalls interessanter Stoff, den Camu Camu mitbringt,sind die in den Früchten enthaltenen Anthocyane: Anthocyane sind sekundäre Pflanzenstoffe, sogenannte Bioflavonoide, die in blauen, violetten, roten oder blauschwarzen Frucht- und Gemüsearten zu finden sind. Sie sind besonders starke Antioxidantien und sorgen im menschlichen Körper für Balance und Kraft. Anthocyane, gelten als entzündungshemmend, sie stärken das Immunsystem und schützen die Zellen.

Stark gegen Entzündungen, stark in der Krebsprävention

Anthocyane, haben sich wirksam im Kampf gegen Krebs und Entartungen erwiesen, da sie durch ihre stark entzündungshemmenden Eigenschaften dazu beitragen, dass Krebszellen der Nährboden entzogen wird. Tatsächlich fußen viele Krebserkrankungen auf chronischen Entzündungen. Die Gründe hierfür sind im Lebenswandel und der Ernährung zu finden: Aufgrund von unnatürlicher Ernährung, kommt es zur Bildung von freien Radikalen im Körper. Enthält die Ernährung dann nicht im Gegenzug, ausreichend Antioxidantien, so kommt es zu einem Ungleichgewicht, sprich in erster Linie einem Nährstoffmangel und damit einhergehend zu einem ungünstigen basischen Milieu. Wird dies nicht behoben, so haben Entzündungen leichtes Spiel. Wird der Nährstoffhaushalt über einen längeren Zeitraum vernachlässigt, so kann es zu einer Umprogrammierung der Zytocine kommen.

Diese Botenstoffe regulieren und steuern das Immunsystem: Sind nicht genügend Nährstoffe enthalten, so verändern diese Botenstoffe die Genexpression, es kommt zu Entzündungen und auch zu deren Ausbreitung. Es ist bekannt und wissenschaftlich erwiesen, dass bestimmte Zellen, Onkogene erzeugen, wenn sie mit Entzündungen konfrontiert werden. Onkogene sind Zellen, die die Produktion von Krebszellen veranlassen. Die Bildung von Onkogenen, scheint in erheblicher Weise mit unserer Nährstoffversorgung in Verbindung zu stehen. Ein gesundes Immunsystem, das frei von Entzündungen ist, produziert keine Onkogene. Ein krankes Immunsystem hingegen, dass nicht ausreichend versorgt ist, tut dies. Je größer der Mangel, desto schneller schreitet die Bildung von Okogenen voran: Der Körper torpediert sich selbst. Es liegt in unserer Hand: Es wird immer klarer, dass die einzig sinnvolle Krebsprävention in einem gesunden Lebenswandel und einer guten Nährstoffversorgung liegt. Natürliche Nährstoffquellen, sind daher heute überaus wichtig. Camu Camu kann effektiv dabei helfen, den Nährstoffhaushalt gesund zu erhalten.

Regenwaldfrucht mit großem Potential!

Camu Camu ist sehr reichhaltig was sein Wirkspektrum angeht und hat sich in verschiedenen Untersuchungen als wirksam erwiesen. Es zeigte sich, dass Extrakte aus der Pflanze sowohl entzündungshemmend wirken, als auch stark antioxidativ. Der hohe Gehalt, an natürlichen Vitamin C sorgt dafür. Dieser verbessert die Eisenaufnahme erheblich, was das Immunsystem stärkt. Dadurch, dass Eisen natürlich in den Früchten der Pflanze enthalten ist, wird dieses gleich mitgeliefert und kann so eine perfekte Symbiose mit dem Vitamin C eingehen. Oxidativer Stress wird vermindert, freie Radikale unschädlich gemacht. Dieser Effekt sorgt für Schutz im gesamten Organismus. Es zeigte sich bereits in vielen Untersuchungen, das das Antioxidans Vitamin C eine Schlüsselfunktion bei der Gesunderhaltung des Körpers einnimmt. Vitamin C wirkt stärkend und vitalisierend auf den Körper und hilft enorm dabei, die Folgen von Stress zu mindern. Oxidativer Stress, stellt ein Ungleichgewicht dar, er erscheint erst dann, wenn der Körper nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist. Die Folgen sind Krankheit, Abgeschlagenheit und eine verminderte Leistungsfähigkeit. Auch vorzeitige Alterung, auf jedweder Ebene, wird mit einem Mangel an Nährstoffen und Antioxidantien in Verbindung gebracht.

Studienlage zu Camu Camu

Die Studienlage ist bezüglich der Regenwaldfrucht leider noch recht dürftig. Die meisten Untersuchungen wurden im Tiermodell durchgeführt, sodass es fraglich ist, in wie weit sich diese Resultate auf den menschlichen Organismus übertragen lassen, dennoch sind die Resultate eindrucksvoll und sollten daher auch Erwähnung finden. Es zeigte sich im Tiermodell mit Ratten, dass Camu Camu einen regenerierenden Einfluss und eine Verbesserung der Leberfunktion bewirkt. Eine Mäuse-Untersuchungsreihe konnte zeigen, das Extrakte aus Camu Camu, durch ihr antioxidatives Potential, dazu in der Lage sind das Erbgut zu schützen, ferner zeigte sich in diesem Aufbau ein positiver Einfluss auf Immunerkrankungen.

Eine der wenigen Untersuchungen mit menschlichen Probanden, konnte bestätigen, dass Camu Camu Saft entzündungshemmend wirkt. Die Wissenschaftler untersuchten dazu das Blut männlicher Raucher, nachdem diese über einen Zeitraum von sieben Tagen, entweder eine bestimmte Menge Camu Camu Saft oder ein gleichwertig dosiertes Vitamin-C-Präparat eingenommen hatten. Es zeigte sich, dass in der Gruppe der Camu Camu-Saft-Trinkern viele Entzündungsmarker reduziert waren, während dies bei der Vergleichsgruppe nicht der Fall war. Daraus schlussfolgern die Wissenschaftler, dass in den Früchten entzündungshemmende Substanzen vorhanden sein müssen, die entweder in Symbiose mit dem Vitamin C, oder auch allein das Immunsystem stärken und unterstützen.

Wirkstoff-Symbiose: MSM profitiert erheblich von Vitamin C

Auch andere Stoffe profitieren enorm von der Symbiose mit Vitamin C: MSM, Methysulfanmetan, ist einer dieser Stoffe. Die organische Schwefelsäure unterstützt das Immunsystem und trägt massiv dazu bei, das gesunde Eiweiße im Körper gebildet werden können. Manche der kraftvollsten endogenen, körpereigen, Antioxidantien können nur gebildet werden, wenn ausreichend organische Schwefelsäure im Körper vorhanden ist. Ferner liefert MSM ein vollständiges Spektrum an Aminosäuren. MSM unterstützt den Körper in seiner entgiftenden Funktion und hat einen positiven Einfluss auf vielerlei Beschwerden. So soll organische Schwefelsäure sehr hilfeich bei Schmerzen in den Gelenken und Muskeln sein und eine große Unterstützung bei Arthrose. Eine wachsende Anzahl Menschen nutzt MSM und die Erfahrungsberichte sind recht eindrucksvoll. Viele berichten von einer erheblichen Abnahme der Schmerzen und einer Verbesserung ihres Gesundheitszustandes. Was allerdings nicht sonderlich bekannt ist, ist die Tatsache, dass man mit Hilfe von Vitamin C, die Wirkung des MSM noch deutlich verstärken kann. Camu Camu ist in diesem Zusammenhang sehr empfehlenswert, da es eine große Menge bioverfügbarer Nährstoffen und Vitamin C mitbringt.

Qualität ist wichtig!

Camu Camu kommt meist in Kapselform oder als Pulver in den Handel. Saft ist eher selten. Die Früchte werden im Gefriertrocknungsverfahren getrocknet und dann zu Pulver verarbeitet. Man sollte immer darauf achten, dass man einen seriösen Anbieter wählt der auf den Zusatz von synthetischen Stoffen verzichtet. Die Einnahmeempfehlungen des Herstellers sollte man beachten und ihnen Folge leisten, sie finden sich meist auf der Verpackung. Als Nahrungsergänzungsmittel ist Camu Camu sicherich eine große Berreichung, ein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung ist es allerdings nicht!

Vitaminreiche Superfrucht: Die Camu-Camu | Galileo | ProSieben