Darreichungsform
Stückzahl / Menge
Nach Anzahl Nach Volumen
Hersteller
Inhaltsstoffe
Kategorie

Vitamin-K-Mangel

11 Medikamente zur Behandlung von Vitamin-K-Mangel

KONAKION MM 10mg 10 St., Cheplapharm Arzneimittel GmbH

KONAKION MM 10mg 10 St.

Cheplapharm Arzneimittel GmbH
10 St. Loesung
PZN: 4273031
Nicht Verschreibungspflichtig
120 mal angeschaut
Wirkstoff: Phytomenadion
Kategorie: Diebetikerbedarf & Sonstiges
45%
20 Angebote
16,43 € – 29,36 €
1,64 € / St. zzgl. Versandkosten**
Kategorie:
Diebetikerbedarf & Sonstiges

Anwendungsgebiete:
Vitamin-K-Mangel

Wirksame Bestandeile:
Phytomenadion

Indikation:
  • Das Arzneimittel ist ein Vitamin zur Verhinderung von Blutungen (Antihämorrhagikum).
  • Gesichertes Anwendungsgebiet ist ausschließlich die Behandlung von Vitamin-K-Mangelblutungen sowie die Vorbeugung von Vitamin-K-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können.
  • Dazu gehören:
    • Prophylaxe eines Vitamin-K-Mangels für das Neugeborene durch Vitamin-K-Gabe an die Schwangere vor der Entbindung, wenn sie Antikonvulsiva, Tuberkulostatika oder Cumarinderivate eingenommen hatte.
    • Prophylaxe eines Vitamin-K-Mangels bei Patienten mit Risikofaktoren für die Entwicklung eines Vitamin-K Mangels, sobald der INR über die Normgrenze ansteigt.
    • Vitamin-K-Therapie bei Patienten mit Vitamin-K-Mangelblutung, die zumeist mit einem INR >/= 5 einhergehen. Die Vitamin-K-Mangelblutung kann durch einen echten Vitamin-K-Mangel oder durch eine zu hohe Dosierung von Cumarinderivaten verursacht sein.
KA-VIT Tropfen 10 ml, Infectopharm Arzn.U.Consilium GmbH

KA-VIT Tropfen 10 ml

Infectopharm Arzn.U.Consilium GmbH
10 ml Tropfen Zum Einnehmen
PZN: 6681001
Nicht Verschreibungspflichtig
120 mal angeschaut
Wirkstoff: Phytomenadion
Kategorie: Vitamine
41%
21 Angebote
9,44 € – 15,90 €
94,40 € / 100 ml zzgl. Versandkosten**
Kategorie:
Vitamine

Anwendungsgebiete:
Vitamin-K-Mangel

Wirksame Bestandeile:
Phytomenadion

Indikation:
  • Das Präparat enthält Phytomenadion (Vitamin K1), ein Mittel zur Verhinderung von Blutungen.
  • Gesichertes Anwendungsgebiet für das Arzneimittel ist die Therapie von Vitamin-K-Mangelzuständen sowie die Vorbeugung von Vitamin-K-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können. Dazu gehören:
    • Neugeborenen-Vitamin K-Prophylaxe unmittelbar nach Geburt, Vitamin-K-Prophylaxe bei Patienten mit Risikofaktoren für die Entwicklung eines Vitamin-K-Mangels, sobald der Quick-Wert unter die Normgrenze abfällt bzw. der INR-Wert über die Normgrenze ansteigt,
    • Vitamin-K-Therapie bei Patienten mit Vitamin-K-Mangelblutungen, die zumeist mit einem Quick-Wert unter 10% bzw. einem INR-Wert von 5 oder höher einhergehen. Die Vitamin-K-Mangelblutung kann durch einen echten Vitamin-K-Mangel oder durch eine zu hohe Dosierung von bestimmten blutverdünnenden Arzneimitteln (Cumarinderivaten) verursacht sein.
  • Hinweise auf Risikofaktoren für einen Vitamin-K-Mangelzustand
    • Risikofaktoren sind bei Neugeborenen und Säuglingen:
      • Einnahme von bestimmten Arzneimitteln (Antikonvulsiva, Tuberkulostatika und Cumarinderivate) während der Schwangerschaft und Stillzeit
      • Früh- und Mangelgeburt, komplizierte Geburt, später Fütterungsbeginn, ausschließliche Muttermilchernährung und unzureichende Fütterung.
    • Risikofaktoren sind beim Säugling, älteren Kind und beim Erwachsenen:
      • gestörte Aufnahme bestimmter Stoffe aus dem Darm (Malabsorptionssyndrome), Ernährung durch direkte Infusion in den Blutkreislauf (parenterale Ernährung), Stau von Gallenflüssigkeit innerhalb des Gallengangs (Gallengangsatresie, Alpha-1-Antitrypsinmangel, Mukoviszidose, Cytomegalie-Virus-Infektion, Verschlussikterus)
      • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, verminderte Menge bestimmter Eiweißstoffe im Blut (A-ß-Lipoproteinämie), Behandlung mit Antibiotika (insbesondere Cephalosporine), Sulfonamiden oder Salicylaten.
  • Hinweise auf Mangelerscheinungen
    • Vitamin-K-Mangelerscheinungen können hervorgerufen werden
      • durch einen echten Mangel an Vitamin K (z. B. ernährungsbedingt oder durch gestörte Aufnahme im Darm)
      • bei der Anwendung von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln (Cumarinderivate wie z. B. Phenprocoumon oder Warfarin) oder durch verschiedene Inhibitoren der Vitamin-K1-Epoxidreduktase Anzeichen von Blutungen sind Blutergüsse (Hämatome), durch Blutungen schwarz gefärbter Stuhlgang (Teerstuhl, Melaena), rot gefärbter Urin (Hämaturie) und starke Kopfschmerzen, Schwindel oder Ausfallerscheinungen durch Hirnblutungen.
KA-VIT Tropfen 3X10 ml, Infectopharm Arzn.U.Consilium GmbH

KA-VIT Tropfen 3X10 ml

Infectopharm Arzn.U.Consilium GmbH
3X10 ml Tropfen Zum Einnehmen
PZN: 6681018
Nicht Verschreibungspflichtig
101 mal angeschaut
Wirkstoff: Phytomenadion
Kategorie: Vitamine
37%
21 Angebote
25,55 € – 39,95 €
85,17 € / 100 ml zzgl. Versandkosten**
Kategorie:
Vitamine

Anwendungsgebiete:
Vitamin-K-Mangel

Wirksame Bestandeile:
Phytomenadion

Indikation:
  • Das Präparat enthält Phytomenadion (Vitamin K1), ein Mittel zur Verhinderung von Blutungen.
  • Gesichertes Anwendungsgebiet für das Arzneimittel ist die Therapie von Vitamin-K-Mangelzuständen sowie die Vorbeugung von Vitamin-K-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können. Dazu gehören:
    • Neugeborenen-Vitamin K-Prophylaxe unmittelbar nach Geburt, Vitamin-K-Prophylaxe bei Patienten mit Risikofaktoren für die Entwicklung eines Vitamin-K-Mangels, sobald der Quick-Wert unter die Normgrenze abfällt bzw. der INR-Wert über die Normgrenze ansteigt,
    • Vitamin-K-Therapie bei Patienten mit Vitamin-K-Mangelblutungen, die zumeist mit einem Quick-Wert unter 10% bzw. einem INR-Wert von 5 oder höher einhergehen. Die Vitamin-K-Mangelblutung kann durch einen echten Vitamin-K-Mangel oder durch eine zu hohe Dosierung von bestimmten blutverdünnenden Arzneimitteln (Cumarinderivaten) verursacht sein.
  • Hinweise auf Risikofaktoren für einen Vitamin-K-Mangelzustand
    • Risikofaktoren sind bei Neugeborenen und Säuglingen:
      • Einnahme von bestimmten Arzneimitteln (Antikonvulsiva, Tuberkulostatika und Cumarinderivate) während der Schwangerschaft und Stillzeit
      • Früh- und Mangelgeburt, komplizierte Geburt, später Fütterungsbeginn, ausschließliche Muttermilchernährung und unzureichende Fütterung.
    • Risikofaktoren sind beim Säugling, älteren Kind und beim Erwachsenen:
      • gestörte Aufnahme bestimmter Stoffe aus dem Darm (Malabsorptionssyndrome), Ernährung durch direkte Infusion in den Blutkreislauf (parenterale Ernährung), Stau von Gallenflüssigkeit innerhalb des Gallengangs (Gallengangsatresie, Alpha-1-Antitrypsinmangel, Mukoviszidose, Cytomegalie-Virus-Infektion, Verschlussikterus)
      • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, verminderte Menge bestimmter Eiweißstoffe im Blut (A-ß-Lipoproteinämie), Behandlung mit Antibiotika (insbesondere Cephalosporine), Sulfonamiden oder Salicylaten.
  • Hinweise auf Mangelerscheinungen
    • Vitamin-K-Mangelerscheinungen können hervorgerufen werden
      • durch einen echten Mangel an Vitamin K (z. B. ernährungsbedingt oder durch gestörte Aufnahme im Darm)
      • bei der Anwendung von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln (Cumarinderivate wie z. B. Phenprocoumon oder Warfarin) oder durch verschiedene Inhibitoren der Vitamin-K1-Epoxidreduktase Anzeichen von Blutungen sind Blutergüsse (Hämatome), durch Blutungen schwarz gefärbter Stuhlgang (Teerstuhl, Melaena), rot gefärbter Urin (Hämaturie) und starke Kopfschmerzen, Schwindel oder Ausfallerscheinungen durch Hirnblutungen.
KA-VIT Tropfen 5 ml, Infectopharm Arzn.U.Consilium GmbH

KA-VIT Tropfen 5 ml

Infectopharm Arzn.U.Consilium GmbH
5 ml Tropfen Zum Einnehmen
PZN: 6680993
Nicht Verschreibungspflichtig
72 mal angeschaut
Wirkstoff: Phytomenadion
Kategorie: Vitamine
42%
20 Angebote
5,83 € – 9,90 €
116,60 € / 100 ml zzgl. Versandkosten**
Kategorie:
Vitamine

Anwendungsgebiete:
Vitamin-K-Mangel

Wirksame Bestandeile:
Phytomenadion

Indikation:
  • Das Präparat enthält Phytomenadion (Vitamin K1), ein Mittel zur Verhinderung von Blutungen.
  • Gesichertes Anwendungsgebiet für das Arzneimittel ist die Therapie von Vitamin-K-Mangelzuständen sowie die Vorbeugung von Vitamin-K-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können. Dazu gehören:
    • Neugeborenen-Vitamin K-Prophylaxe unmittelbar nach Geburt, Vitamin-K-Prophylaxe bei Patienten mit Risikofaktoren für die Entwicklung eines Vitamin-K-Mangels, sobald der Quick-Wert unter die Normgrenze abfällt bzw. der INR-Wert über die Normgrenze ansteigt,
    • Vitamin-K-Therapie bei Patienten mit Vitamin-K-Mangelblutungen, die zumeist mit einem Quick-Wert unter 10% bzw. einem INR-Wert von 5 oder höher einhergehen. Die Vitamin-K-Mangelblutung kann durch einen echten Vitamin-K-Mangel oder durch eine zu hohe Dosierung von bestimmten blutverdünnenden Arzneimitteln (Cumarinderivaten) verursacht sein.
  • Hinweise auf Risikofaktoren für einen Vitamin-K-Mangelzustand
    • Risikofaktoren sind bei Neugeborenen und Säuglingen:
      • Einnahme von bestimmten Arzneimitteln (Antikonvulsiva, Tuberkulostatika und Cumarinderivate) während der Schwangerschaft und Stillzeit
      • Früh- und Mangelgeburt, komplizierte Geburt, später Fütterungsbeginn, ausschließliche Muttermilchernährung und unzureichende Fütterung.
    • Risikofaktoren sind beim Säugling, älteren Kind und beim Erwachsenen:
      • gestörte Aufnahme bestimmter Stoffe aus dem Darm (Malabsorptionssyndrome), Ernährung durch direkte Infusion in den Blutkreislauf (parenterale Ernährung), Stau von Gallenflüssigkeit innerhalb des Gallengangs (Gallengangsatresie, Alpha-1-Antitrypsinmangel, Mukoviszidose, Cytomegalie-Virus-Infektion, Verschlussikterus)
      • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, verminderte Menge bestimmter Eiweißstoffe im Blut (A-ß-Lipoproteinämie), Behandlung mit Antibiotika (insbesondere Cephalosporine), Sulfonamiden oder Salicylaten.
  • Hinweise auf Mangelerscheinungen
    • Vitamin-K-Mangelerscheinungen können hervorgerufen werden
      • durch einen echten Mangel an Vitamin K (z. B. ernährungsbedingt oder durch gestörte Aufnahme im Darm)
      • bei der Anwendung von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln (Cumarinderivate wie z. B. Phenprocoumon oder Warfarin) oder durch verschiedene Inhibitoren der Vitamin-K1-Epoxidreduktase Anzeichen von Blutungen sind Blutergüsse (Hämatome), durch Blutungen schwarz gefärbter Stuhlgang (Teerstuhl, Melaena), rot gefärbter Urin (Hämaturie) und starke Kopfschmerzen, Schwindel oder Ausfallerscheinungen durch Hirnblutungen.
Konakion MM 2mg 5 St., Cheplapharm Arzneimittel GmbH

Konakion MM 2mg 5 St.

Cheplapharm Arzneimittel GmbH
5 St. Loesung
PZN: 7125006
Nicht Verschreibungspflichtig
24 mal angeschaut
Wirkstoff: Phytomenadion
Kategorie: Praxis & Klinikbedarf
45%
22 Angebote
11,33 € – 20,50 €
2,27 € / St. zzgl. Versandkosten**
Kategorie:
Praxis & Klinikbedarf

Anwendungsgebiete:
Vitamin-K-Mangel

Wirksame Bestandeile:
Phytomenadion

Indikation:
  • Das Präparat ist ein Vitamin zur Verhinderung von Blutungen (Antihämorrhagikum).
  • Das Arzneimittel wird angewendet zur Vorbeugung und Behandlung der Vitamin-K-Mangelblutung bei Neugeborenen.
Noch kein Produktbild vorhanden

Konakion MM 2mg Lösung 5 St.

Emra-Med Arzneimittel GmbH
5 St. Loesung
PZN: 11112096
Nicht Verschreibungspflichtig
53%
16 Angebote
6,02 € – 12,61 €
1,20 € / St. zzgl. Versandkosten**
Kategorie:
Praxis & Klinikbedarf

Indikation:
  • Das Präparat ist ein Vitamin zur Verhinderung von Blutungen (Antihämorrhagikum).
  • Das Arzneimittel wird angewendet zur Vorbeugung und Behandlung der Vitamin-K-Mangelblutung bei Neugeborenen.
Noch kein Produktbild vorhanden

Konakion MM 2 mg Lösung 5 St.

Eurimpharm Arzneimittel GmbH
5 St. Loesung
PZN: 15607937
Nicht Verschreibungspflichtig
42%
14 Angebote
7,43 € – 12,61 €
1,49 € / St. zzgl. Versandkosten**

Indikation:
  • Das Präparat ist ein Vitamin zur Verhinderung von Blutungen (Antihämorrhagikum).
  • Das Arzneimittel wird angewendet zur Vorbeugung und Behandlung der Vitamin-K-Mangelblutung bei Neugeborenen.
Noch kein Produktbild vorhanden

Konakion MM 10 mg Lösung 10 St.

Emra-Med Arzneimittel GmbH
10 St. Loesung
PZN: 11174772
Nicht Verschreibungspflichtig
45%
15 Angebote
9,62 € – 17,40 €
0,96 € / St. zzgl. Versandkosten**
Kategorie:
Diebetikerbedarf & Sonstiges

Indikation:
  • Das Arzneimittel ist ein Vitamin zur Verhinderung von Blutungen (Antihämorrhagikum).
  • Gesichertes Anwendungsgebiet ist ausschließlich die Behandlung von Vitamin-K-Mangelblutungen sowie die Vorbeugung von Vitamin-K-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können.
  • Dazu gehören:
    • Prophylaxe eines Vitamin-K-Mangels für das Neugeborene durch Vitamin-K-Gabe an die Schwangere vor der Entbindung, wenn sie Antikonvulsiva, Tuberkulostatika oder Cumarinderivate eingenommen hatte.
    • Prophylaxe eines Vitamin-K-Mangels bei Patienten mit Risikofaktoren für die Entwicklung eines Vitamin-K Mangels, sobald der INR über die Normgrenze ansteigt.
    • Vitamin-K-Therapie bei Patienten mit Vitamin-K-Mangelblutung, die zumeist mit einem INR >/= 5 einhergehen. Die Vitamin-K-Mangelblutung kann durch einen echten Vitamin-K-Mangel oder durch eine zu hohe Dosierung von Cumarinderivaten verursacht sein.
Noch kein Produktbild vorhanden

Neokay 1 mg Weichkapseln 12 St.

Lyomark Pharma GmbH
12 St. Weichkapseln
PZN: 15267097
Nicht Verschreibungspflichtig
Wirkstoff: Phytomenadion
36%
10 Angebote
11,59 € – 18,00 €
0,97 € / St. zzgl. Versandkosten**

Anwendungsgebiete:
Vitamin-K-Mangel

Wirksame Bestandeile:
Phytomenadion

Indikation:
  • das Arzneimittel enthält Phytomenadion, ein synthetisches Vitamin K, das im Körper für die Blutgerinnung wichtig ist.
  • Neugeborene Babys können zu wenig Vitamin K haben wodurch seltene, aber ernste Blutungen auftreten können. Es wird vorbeugend angewendet, um Ihr Baby vor dem Entstehen einer Blutungsneigung aufgrund von Vitamin K-Mangel zu schützen.
Noch kein Produktbild vorhanden

Konakion MM 10 mg Lösung 10 St.

Eurimpharm Arzneimittel GmbH
10 St. Loesung
PZN: 15607920
Nicht Verschreibungspflichtig
1 Angebot
13,87 €
1,39 € / St. zzgl. Versandkosten**

Indikation:
  • Das Arzneimittel ist ein Vitamin zur Verhinderung von Blutungen (Antihämorrhagikum).
  • Gesichertes Anwendungsgebiet ist ausschließlich die Behandlung von Vitamin-K-Mangelblutungen sowie die Vorbeugung von Vitamin-K-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können.
  • Dazu gehören:
    • Prophylaxe eines Vitamin-K-Mangels für das Neugeborene durch Vitamin-K-Gabe an die Schwangere vor der Entbindung, wenn sie Antikonvulsiva, Tuberkulostatika oder Cumarinderivate eingenommen hatte.
    • Prophylaxe eines Vitamin-K-Mangels bei Patienten mit Risikofaktoren für die Entwicklung eines Vitamin-K Mangels, sobald der INR über die Normgrenze ansteigt.
    • Vitamin-K-Therapie bei Patienten mit Vitamin-K-Mangelblutung, die zumeist mit einem INR >/= 5 einhergehen. Die Vitamin-K-Mangelblutung kann durch einen echten Vitamin-K-Mangel oder durch eine zu hohe Dosierung von Cumarinderivaten verursacht sein.
Noch kein Produktbild vorhanden

Neokay 1 mg Weichkapseln 100 St.

Lyomark Pharma GmbH
100 St. Weichkapseln
PZN: 15267105
Nicht Verschreibungspflichtig
Wirkstoff: Phytomenadion
17%
7 Angebote
76,83 € – 92,00 €
0,77 € / St. zzgl. Versandkosten**

Anwendungsgebiete:
Vitamin-K-Mangel

Wirksame Bestandeile:
Phytomenadion

Indikation:
  • das Arzneimittel enthält Phytomenadion, ein synthetisches Vitamin K, das im Körper für die Blutgerinnung wichtig ist.
  • Neugeborene Babys können zu wenig Vitamin K haben wodurch seltene, aber ernste Blutungen auftreten können. Es wird vorbeugend angewendet, um Ihr Baby vor dem Entstehen einer Blutungsneigung aufgrund von Vitamin K-Mangel zu schützen.
1 Preis, Grundpreis, Ersparnis, Rangfolge und Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben. Die Preise verstehen sich inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Der Preis für Vitamin-K-Mangel-Medikamente sowie die Ersparnis bezieht sich auf die im Preisvergleich berücksichtigen Apothekenangebote.