6 Workout Routinen die Sie auch im Urlaub machen können

6 Workout Routinen die Sie auch im Urlaub machen können

Der Urlaub steht vor der Tür, und Sie machen sich Gedanken, mit welchem Workout Sie sich fit halten können. Zuhause halten Sie Ihre übliche Routine tapfer durch und haben sich mit viel Kraft und Schweiß eine tolle Figur erarbeitet. Diese möchten Sie im Urlaub natürlich gerne erhalten, auch wenn das vor allem bei einer leckeren Küche zur Herausforderung wird. Wenn Sie Ihr Workout allerdings im Urlaub fortsetzen, haben Sie gute Chancen, Ihre Figur zu erhalten und nicht unnötig an Gewicht zuzunehmen. Doch welche Workouts sind auf Reisen zu empfehlen?

1. Joggen geht immer und überall

Ganz oben auf der Liste der häufigsten und beliebtesten Urlaubsworkouts steht Joggen. Wenn Sie körperlich fit sind und wenn Ihre Gelenke in Form sind, spricht nichts gegen den regelmäßigen Morgen- oder Abendlauf. Achten Sie darauf, dass Sie nicht in der heißen Mittagssonne laufen, wenn Sie in südlichen Gefilden unterwegs sind. Die Joggingschuhe finden in jedem Koffer ihren Platz, ein atmungsaktives T-Shirt und eine passende Gymnastikhose genügen für dieses Workout vollkommen. Ganz nebenbei lernen Sie beim Joggen sogar noch einen Teil der Landschaft in der Nähe Ihres Hotels oder Ihrer Ferienwohnung kennen. Wenn die Kondition zum Joggen noch nicht ausreicht, fangen Sie vielleicht mit Walking an. Das ist die langsamere Variante des Joggens. Walking bedeutet „Schnelles Gehen“, und auch dabei können Sie sehr gut Kalorien verbrennen. Nutzen Sie das schöne Wetter an Ihrem Urlaubsort, ziehen Sie Ihre Laufschuhe an und machen Sie sich auf den Weg! Ein besseres Workout für Ihre Fitness gibt es nicht. 

2. Die meisten Hotels haben Schwimmbäder

Auch zum Schwimmen gehen können Sie fast überall. Schon kleine Hotels der Mittelklasse sind üblicherweise mit einem Swimmingpool ausgestattet. Nehmen Sie sich am frühen Morgen oder gegen Abend die Zeit und ziehen Sie Ihre Bahnen. Dann ist das Pool noch leer, und Sie haben freie Bahn, um sich richtig auszutoben. Regelmäßiges Schwimmen ist gut für den Rücken und für den ganzen Körper. Achten Sie darauf, beim Brustschwimmen den Hals nicht zu überdehnen, dann das wird schnell schmerzhaft. Außerdem sollten Sie nicht zu lange im Wasser bleiben, um sich nicht zu sehr auszukühlen. Wenn Sie drei Workouts pro Woche schaffen und jeweils rund 1.000 Meter schwimmen, tun Sie Ihrer Fitness etwas Gutes und fühlen sich schon bald wieder leistungsfähiger.

3. Unterkünfte mit Fitnessraum sind perfekt

Damit es mit Ihrem Workout zuverlässig klappt, sollten Sie sich um ein Hotel mit Fitnessraum bemühen. Sport- oder Aktivhotels sind für einen aktiven Urlaub natürlich bestens geeignet. Solche Hotels haben meist einen sehr schönen Fitness- und Wellnessbereich, in dem Sie sich zuerst auspowern und danach rundherum verwöhnen lassen können. Manchmal werden auch Sportkurse angeboten, sie ergänzen das Kraft- und Ausdauertraining im Fitnessraum. Abhängig von der Zahl und der Qualität der Geräte können Sie Ihr bekanntes Workout von zu Hause fortsetzen oder sich für ganz neue Übungen entscheiden. Das bringt Abwechslung in Ihren Fitnessplan und sorgt dafür, dass Ihnen nicht langweilig wird. 

4. Das eigene Körpergewicht als Trainingsmaterial

Wenn Sie im Urlaub gar keine Möglichkeiten für ein Workout sehen, kommt vielleicht diese Alternative für Sie in Frage. Viele Übungen kann man nur mit dem eigenen Körpergewicht machen. Der Körper dient dann praktisch als Übungsgerät. Typische Übungen dieser Art sind Situps oder Liegestütze. Informieren Sie sich am besten schon vor Ihrem Urlaub im Internet, welche Übungen Sie problemlos ausführen können. Es gibt zum Beispiel unterschiedliche Apps, mit denen Sie die Übungen ganz leicht lernen. Dank der bildhaften Darstellung wissen Sie schnell, was Sie tun müssen und lernen so Ihr Workout noch schneller. Kombinieren Sie bekannte Übungen wie Situps mit neuen Varianten, dann macht es noch mehr Spaß. Diese Trainingsmethode ist besonders effektiv, wenn Sie nur wenig Kleidung für den Sport mitnehmen wollen und wenn Sie die schweren Turnschuhe zum Joggen zu Hause lassen wollen. 

5. Das Theraband als Geheimtipp

Immer noch beliebt und so etwas wie ein Geheimtipp für Vielreisende ist das Theraband. Dabei handelt es sich um ein elastisches Band, das in verschiedenen Stärken erhältlich ist. Das Theraband dient als Übungsgerät, mit dem Sie ganz leicht Ihre Muskeln trainieren können. Wenn Sie beruflich viel unterwegs sind, besorgen Sie sich ein Theraband in Ihrer gewünschten Stärke und nehmen Sie es auf Reisen mit. Mit dem elastischen Band können Sie alle größeren Muskelgruppen trainieren. Sie können sie straffen und festigen und eine einmal aufgebaute Form länger und leichter erhalten. Achten Sie darauf, dass die Stärke des Therabands auf Ihre körperliche Konstitution ausgerichtet ist. Wer noch nicht so gut trainiert ist, nimmt die leichtere Variante für Einsteiger. Sind Sie schon sehr fit und gut durchtrainiert, darf es die stärkere Alternative mit mehr Widerstand sein. 

6. Wenn das Hotelzimmer zum Fitnessraum wird

Ein Workout, für das überall leicht ausführen können, absolvieren Sie in Ihrem eigenen Hotelzimmer. Vielleicht finden Sie zwei schwere Wasserflaschen mit etwa einem Liter Inhalt. Diese Flaschen dienen als Hantel zum Training der Arme. Suchen Sie im Internet nach einer App, die Ihnen die besten Übungen für Ihr Hotelzimmer zeigt. Ein Stuhl ist zum Beispiel ein hervorragendes Sportgerät, mit dem Sie unterschiedlichste Übungen ausführen können. Das Bett dient vielleicht für Dehn- und Streckübungen. Und sogar mit einem Handtuch im Nacken können Sie üben, denn damit lassen sich die Arm- und Schultermuskeln hervorragend kräftigen. 

Sie sehen, es gibt also eine ganze Reihe von Workouts, die Sie auch im Urlaub machen können. Nicht immer müssen Sie eine schwere Ausrüstung mit sich führen. Manchmal genügen schon ganz kleine Maßnahmen, damit Sie auch im Urlaub sportlich aktiv bleiben und Ihr kleines Workout durchführen.

Meine FITNESS-ROUTINE - komplett OHNE GERÄTE!? | AnaJohnson